Projekt Versöhnung 2016

 
 
Deutschlandfunk -  Tschechisches Versöhnungsprojekt: Vertriebene berichten als Zeitzeugen in Schulen , 8.11.2016
 
 
Das Jahr 2015 war das sogenannte Jahr der Versöhnung. Es wurden verschiedene Aktionen durchgeführt, die der Verbesserung der deutsch-tschechischen Beziehungen dienten. Wir möchten gerne an diese Aktionen anknüpfen und gleichzeitig das deutsch-tschechischen Gespräch mehr auf die Gegenwart richten. Im Rahmen mehrerer miteinander verbundener Aktivitäten, die wir Versöhnung 2016 genannt haben, möchten wir Erfolgsgeschichten deutsch-tschechischer Zusammenarbeit zeigen: Situationen, in denen die Vergangenheit Menschen nicht getrennt, sondern verbunden hat. Gemeinsam möchten wir darüber nachdenken, wie unsere Zusammenarbeit in der Zukunft aussehen kann.
 

ÜBER DAS PROJEKT

Im Rahmen von der Versöhnung 2016 haben wir gemeinsam mit dem Verein Antikomplex ein paar Aktivitäten vorbereitet, die im November 2016 in drei Ereignissen gipfeln werden - ein Konzert für deutsche und tschechische Zeitzeugen mit dem Titel „Konzert der Versöhnung“, begleitet von einer Kunstinstallation und einer deutsch-tschechischen Ausstellung mit dem Namen „Unter einem Dach“.

Das Konzert und die Kunstinstallation sollen das Publikum zur Reflexion der Vergangenheit anregen. Die Ausstellung stellt Beispiele der deutsch-tschechischen Zusammenarbeit vor und die Geschichten der befreundeten Familien, die von einem Haus zusammengeführt wurden und Interesse an der Region haben, wo die beiden Seiten verwurzelt sind. Die Ausstellung wird feierlich am Tag des Konzerts eröffnet und wird danach in der Nationalen technischen Bibliothek in Prag zu sehen und weiterhin für Interessierte angeboten. Sie wird dann als Wanderausstellung zur Verfügung stehen.

 
Das Projekt besteht aus drei Veranstaltungen:
  • Debatte zum Thema Aussiedlung der Deutschen nach 70 Jahren. Haben wir uns mit unserer eigenen Vergangenheit auseinandergesetzt? Mittwoch, 2. November ab 18:00 Uhr im Kino BIO OKO, Františka Křižíka 15.
  • Konzert der Versöhnung unter Teilnahme von Zeitzeugen der Vertreibung. Mit Kunstinstallation von Josefína Jonášová. Samstag, 5. November ab 19:30 Uhr in der St.-Anthonius-Kirche, Strossmayerovo náměstí, Prag 7 - Holešovice
  • Austellung „Unter einem Dach“, die erfolgreiche Geschichten von Deutschen und Tschechen zeigt, die die Vergangenheit verbindet und nicht trennt. Die Ausstellung wird am Tag des Konzerts der Versöhnung feierlich eröffnet.
 
Alle Veranstaltungen finden bei freiem Eintritt für die breite Öffentlichkeit statt.
 

UNTERSTÜTZER:

Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration gefördert.

Ein Video zum Projekt Versöhnung finden Sie hier.

Versöhnung 2016: Werden wir uns in Prag treffen?