Aufruf zum Europäischen Essaywettbewerb 2014 für Studierende

06.01.2014 15:53

Pressemitteilung

17. Dezember 2013

"Was sagt der Umgang mit Minderheiten über den Zustand unserer Demokratie aus?"
Aufruf zum Europäischen Essaywettbewerb 2014 für Studierende BRÜSSEL. "Was sagt der Umgang mit Minderheiten über den Zustand unserer demokratie aus?" - unter dieser Frage startet der 4. Europäische Essaywettbewerb, den der deutsche CSUEuropaabgeordnete Martin Kastler MdEP und sein tschechischer Kollege Dr. Libor Rouček MdEP, ČSSD-Politiker, ausgelobt haben.

„Der Umgang mit Minderheiten ist Prüfstein für unsere Demokratie. Daher darf es nicht sein, dass Minderheiten zur Zielscheibe populistischer Äußerungen werden. Mit dem Wettbewerb wollen wir die Reflexion darüber anregen, wie in Gesellschaft und in Politik soziale Probleme und bestehende Ängste mit gegenseitiger Wertschätzung diskutiert und beseitigt werden können“, so Kastler, der zugleich Bundesvorsitzender der katholischen, in der deutschtschechischen Nachbarschaft engagierten Ackermann-Gemeinde ist.
Eine Jury unter Vorsitz der beiden Initiatoren wählt die Preisträger aus den eingereichten Arbeiten aus. „Diese bekommen die Möglichkeit, ihre prämierten Essays Mitte April beim XXIII. Brünner Symposium zu präsentieren. Die Veranstaltung stärkt damit ihre Rolle als wichtiger think tank im europäischen Dialog zwischen Tschechen und Deutschen“, so Kastler, der darin auch den besonderen Reiz des Essay-Wettbewerbs sieht. "In Europa leben auf einem relativ kleinen Gebiet viele Nationalitäten und ethnische Gruppen. Für unsere friedliche Koexistenz ist daher die gegenseitige Toleranz und gegenseitiger Respekt notwendig, vor allem in Bezug auf Minderheiten. Wann immer in der Vergangenheit diese Prinzipien missachtet wurden, kam es zum tragischen Krieg, Vernichtung und Vertreibung", erklärt Dr. Rouček.
Die Europaabgeordneten prämieren den Siegerbeitrag mit 500 €. Für den 2. und 3. Preisträger stiften sie 300 € bzw. 200 €. Die Essays sollen einen Umfang von mindestens 1 bis maximal 3 Seiten (DIN A4) haben und können in deutscher, tschechischer oder slowakischer Sprache verfasst werden. Besonders begrüßt werden Beiträge in der jeweils anderen Landessprache. Die Gewinner werden durch eine Jury aus Repräsentanten deutscher und tschechischer Institutionen unter dem Vorsitz von Martin Kastler MdEP und Dr. Libor Rouček MdEP ermittelt. Eine Veröffentlichung der prämierten Arbeiten ist geplant.


Die Beiträge zu dem Thema „Was sagt der Umgang mit Minderheiten über den Zustand unserer Demokratie aus?" sollen unter Angabe von Name, Adresse, E-mail-Adresse, Alter, Universität, Studienfach und Telefonnummer bis zum 28. Februar 2014 als Mail an die Adresse martin.kastler@europarl.europa.eu geschickt werden. Teilnehmen können Hochschulstudenten und Doktoranden aus Deutschland, Tschechien, Österreich und der Slowakei.