Tag der offenen Tür in der Prager Botschaft

13.06.2014 08:29

Am 12. Juni öffneten sich nach zwei Jahren wieder die Tore der Deutschen Botschaft in Prag für die Öffentlichkeit. Der "Tag der offenen Tür" ist zu einer Tradition geworden, auch für Sdružení Ackermann-Gemeinde sowie für die Prager Repräsentanz der deutschen Ackermann-Gemeinde. Ihnen bot sich erneut die Möglichkeit, ihre Organisationen sowie ihr Engagement in der deutsch-tschechischen Nachbarschaft zu präsentieren.

Die Deutsche Botschaft hatte erneut ein vielfältiges Programm unter aktiver Beteiligung wichtiger Organisationen, die in Prag wie auch in Tschechien sowie in der deutsch-tschechischen Nachbarschaft engagiert sind, vorbereitet. Bei angenehmem Sommerwetter zeigte sich das Lobkowicz-Palais und sein Garten den hunderten Besucher von seiner schönsten Seite. Am Vormittag waren es vor allem Schüler und Studenten mit ihren Lehrern und am Nachmittag die breite Öffentlichkeit aus Prag, aber auch aus Deutschland und anderen Ländern, die das Botschaftsgelände bevölkerten. Einige kamen aus diesem Anlass eigens nach Prag. Daran zeigt sich die große symbolische Bedeutung, die dieses Gebäude noch immer besitzt. Gerade in diesem Jahr, in dem sich die Wende zum 25. Mal jährt, ist die Erinnerung an die mehreren hundert DDR-Bürger, die die damalige westdeutsche Botschaft als Weg in die Freiheit genommen haben, lebendig. An diese Ereignisse erinnerten als Zeitzeugen zwei ehemalige Botschaftsflüchtlinge und der damalige Bundesminister Dr. Rudolf Seiters, einer der Architekten der deutschen Einheit.

Der Stand der Ackermann-Gemeinde war sehr gut besucht. Vor allem Schüler und Studenten waren interessiert an den Möglichkeiten, die Ackermann-Gemeinde und Sdružení Ackermann-Gemeinde sowie wie ihre Jugendverbände Junge Aktion und Spirála anbieten. So stehen alleine für den August im Jugendbereich drei größere internationale Jugendbegegnungen mit Teilnehmern aus Deutschland und Tschechien auf dem Programm. Doch auch die zweisprachigen Publikationen fanden großes Interesse. So war der Tag der offenen Tür das, was die Botschaft in Prag sein möchte: ein Ort gelebter deutsch-tschechischer Nachbarschaft.