Feiern und Sommertreffen in Deutsch Reichenau bei Gratzen

11.06.2018 13:10

Der Verein Novohradská renesance (Gratzner Renaissance) und das Kloster der Barmherzigkeit in Gratzen (Klášter Božího Milosrdenství) bereiten zum Gedenken an alle Opfer kriegerischer Konflikte und Nachkriegsleiden in unserer Region die Enthüllung eines Denkmals vor. Dieser bedeutende Akt, der am Samstag, den 14.Juli 2018 ab 10 Uhr in Reichenau bei Gratzen (v Rychnově u Nových Hradů) stattfindet, soll bei den derzeitigen und künftigen Generationen das Bewusstsein über die Schrecken stärken, welchen die Bevölkerung des Gratzner Berglandes in allen kriegerischen Konflikten oder in den Nachkriegsjahren ausgesetzt waren.

                Wir sprechen über das Denkmal, welches sich unmittelbar neben der Kirche des Hl. Ägidius befindet und nach dem Ersten Weltkrieg zum Gedenken an die in ihm Gefallenen enthüllt wurde. Niemand von den damaligen Bewohnern der Region konnte allerdings ahnen, dass sie ähnlich Schreckliches, nur einige wenige Jahre nach diesem ersten Akt der Enthüllung des Denkmals neuerlich würden erleiden müssen. Auch im dann folgenden Krieg starben die Menschen und nicht nur auf den Schlachtfeldern.

                Aufgrund der Nachkriegsaggressionen und der politischen Entwicklung war die Mehrheit der ursprünglichen Bevölkerung des Gratzner Berglandes gezwungen, ihre Heimat unter dramatischen Umständen zu verlassen. Die dann folgende Zeit verhüllte hier im ehemaligen kommunistischen Grenzgebiet die Schicksale der damaligen Bewohner etwas wie ein dunkler Nebel, bis dieser in der Versenkung der Geschichte endlich wieder verschwand.

                Der Kriege in Europa gab es allerdings nicht nur zwei und die Bevölkerung des Gratzner Berglandes war auch früher schon mit Gewalt und Not konfrontiert, leider Gottes häufiger, als ihr heute noch bewusst ist. Wir möchten dem bestehenden Denkmal wieder neues Leben verleihen und aus ihm ein Denkmal der Versöhnung und des Sich-Bewusstmachens für alle Bewohner der Region quer durch die Grenzen der einzelnen nationalen Abstammungen und Generationen machen. Daher laden wir nicht nur die Angehörigen der älteren Generationen der hier Geborenen ein, Zeitzeugen und Freunde des Gratzner Berglands, sondern auch ihre Nachkommen, junge Menschen, welche im Gratzner Bergland zum Beispiel ihre familiären Wurzeln suchen, oder Besucher, welche nur das Gefühl haben, diesem Gebiet zumindest durch ihre Anwesenheit eine helfende Hand reichen zu sollen. Der Hauptzelebrant der tschechisch-deutschen Messe und des Segnungsaktes wird der Hauptkaplan des Großprioriats der Malteser Ritter in Böhmen, Mons. Mgr. Adolf Pintíř sein, bei Anwesenheit von Gratzener und auswärtigen Priestern auch aus dem Ausland, sowie des Kirchenchors Ševětín. Interessante Aspekte aus der Geschichte des Gratzner Berglands wird der altkatholische Priester und Familienforscher mit Wurzeln im Gratzner Bergland Mag. Alois Sassmann darstellen. Während des gesamten Programms wird auch die leibliche Erfrischung und Live-Musik nicht zu kurz kommen.

                Deutsch Reichenau bei Gratzen (Rychnov u Nových Hradů) ist das perfekte Modell eines altertümlichen Dorfes im Gratzner Bergland, welches in der Nachkriegszeit wirklich vieles von seinen ehemaligen Traditionen verlor. Aber sein Herz hat überlebt und so wird auch die Kirche zum Heiligen Ägidius immer noch regelmäßig besucht. Sie ruft ihre treuen Gläubigen wieder zu sich und bittet bei den geplanten Renovierungsarbeiten um jegliche mögliche Hilfe. Wir freuen uns daher auf all jene, welchen wahre Werte ein ehrliches Anliegen sind.

                Den Frieden und das Gefühl der Zusammengehörigkeit mit unseren Nächsten in den Herzen zu bewahren und unter dem Schutz der Jungfrau Maria zu stehen, das sind die Wünsche der Priester, Schwestern und Brüder des Klosters  Barmherzigkeit  und der Mitglieder des Vereins Gratzner Renaissance. Wir freuen uns auf dieses Treffen mit Ihnen!

Einladung.